Wirtschaftspsychologe | Wirtschaftswissenschafter | Visual Merchandiser | Querdenker


Ich sehe stationäre Customer Experience als ein System in dem sich digitale und analoge Trigger optimal ergänzen. Allerdings müssen die stationären Besonderheiten hervorgehoben werden, um dadurch ein einzigartiges, harmonisches und ganzheitliches KundInnenerlebnis zu schaffen. Dies sollte auf Wahrnehmungspsychologie, Gestaltprinzipien und letztendlich dem Konsumentenverhalten basieren.

Ich sehe stationäre Customer Experience als ein System in dem sich digitale und analoge Trigger optimal ergänzen. Allerdings müssen die stationären Besonderheiten hervorgehoben werden, um dadurch ein einzigartiges, harmonisches und ganzheitliches KundInnenerlebnis zu schaffen. Dies sollte auf Wahrnehmungspsychologie, Gestaltprinzipien und letztendlich dem KonsumentInnenverhalten basieren.
Seit meiner Lehre zum Visual Merchandiser beschäftige ich mich intensiv mit dem Thema Customer Experience. Auch wenn dieser Begriff erst kürzlich im deutschen Sprachgebrauch Einzug gefunden hat, habe ich mein (spätes) berufsbegleitendes Studium speziell darauf aufgebaut. Ich wollte wissen, wie und warum beeinflussen Gestaltungen, Platzierungen und Aktionen das KundInnenverhalten im stationären Handel.
Nach mehreren Jahren im Bereich der Retail Customer Experience wechselte ich familiär bedingt die Branche und fand erst 2011, mit der Übernahme der Leitung des Visual Merchandisings bei Sport Eybl und Sports Experts wieder zurück - jedoch stand auch während meiner Retail-Absenz stets die KundInnen im Mittelpunkt meiner Tätigkeiten.
2016 übernahm ich die Leitung für POS und Merchandising bei Intersport Austria (AT, CZ, HU und SK). Mein individuelles Masterstudium der Wirtschaftspsychologie wurde mir ebenfalls 2016 bewilligt und konnte ich 2019 mit der Masterthesis: „Gestaltprinzipien und Zufriedenheit im stationären Handel“ abschließen. 2018 folgte der Wechsel zur Leder & Schuh AG (AT, DE und CEE), wo ich kundInnenorientierte Visual Merchandising Guidelines entwickelte und implementierte.
Die Entwicklung einer kundInnenorientierten Einkaufsatmosphäre steht seit jeher im Zentrum meiner Arbeit. Anfang 2020 war die Zeit reif, um mich noch stärker auf das Gebiet der Customer Experience zu fokussieren. Somit freue ich mich auf interessante und begeisternde Projekte.

  • © Markus Obermair, 2020

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!